Freies Lernen begleiten?!

Warum ich diesen Artikel schreibe? Weil ich begeistert bin von den „Nebenprodukten“ des freien Lernens für mich. Freies Lernen zu begleiten, heißt für mich, die Bedingungen dafür zu schaffen, dass den Schüler/innen, die nötigen Bücher, Materialien und andere Medien zur Verfügung stehen. Es heißt im Kontakt mit Ihnen herauszufinden, wie sie ihr Ziel erreichen. Besonders […]

Auf Fundamente will man aufbauen

Jeder Mensch hat einige Grundannahmen über den Menschen (Anthropologien)… … die er mal mehr, meist weniger reflektiert. Dieses Menschenbild ist abhängig von der jeweiligen Kultur im Land (Deutschland, Bhutan, Estland…), von der Umwelt (Familie, Religion,…) und von vielem anderen mehr. Die Grundannahmen dienen dabei als Fundament, auf dem alle anderen Gedanken aufbauen.   In den meisten […]

Blogparade: Warum wir gegen die Schulpflicht verstoßen (und dabei sehr glücklich sind)

Warum wir gegen die Schulpflicht verstoßen…       Ein Beitrag einer Mutter, die anonym bleiben möchte und ihre Kinder nicht zur Schule schickt – mitten in Deutschland.   „Ihr seid doch komplett irre!“ Meine Nachbarin schnaubt. Ihre Nasenflügel haben einen seltsamen Knick, wenn sie sich aufregt. Ich bin so beschäftigt damit, den anzusehen, dass ich ihren […]

Tobias – Ein Plädoyer für mehr Kritik

Ich schreibe hier meinen ersten Blogartikel und möchte weder falsch verstanden werden noch mich unbeliebt machen: Ich bin ein großer Befürworter freier, demokratischer Bildung und Schulen. ABER Ist man z.B. regelmäßig auf Facebook unterwegs und verfolgt die Szene, so wird schnell klar, dass wir uns im Kreise drehen. Kaum gibt es irgendwo ein neues Interview […]

Uta Heinrich – Wenn Erwachsene dem Lernen im Weg stehen

Wenn Erwachsene dem Lernen im Weg stehen. Wenn Eltern schwimmen wollen, aber dabei nicht nass werden wollen. Heute stehe ich wie eine Tanne in der Überzeugung, dass Freiheit und Selbstbestimmung, in und für die Erziehung von Kindern, von größter Bedeutung ist. Ich bin unumstößlich darin. Das fällt mir immer wieder auf, wenn ich bemerke, dass ich […]

Informelle und beiläufige Bildung

  Wege zur Entschulung der Gesellschaft, oder: Lernen jenseits von Institutionen Auf die Bedeutung entinstitutionalisierten Lernens wird erst in jüngster Zeit in verstärktem Maße und aus unterschiedlichen Sichtweisen hingewiesen(1). Ausgangspunkt sind internationale Diskussionen aus den 1970er Jahren(2), wo erstmals der Stellenwert informellen und nonformalen Lernens – vor allem für Länder der Dritten Welt – hervorgehoben […]

Soll ich gehen oder bleiben?

Wie schon oft stelle ich mir wieder diese Frage. Bleiben, im (Regelschul-)system, als Teil eines großen Ganzen oder mich mit Gleichgesinnten auf einer Insel niederlassen?! Als ich gerade begonnen habe, den Artikel zu schreiben, kam mir die Geschichte mit dem Regenbogenfisch in den Sinn. Er ist sehr unglücklich und einsam, obwohl er von vielen Tieren […]

Niemals Gewalt!

Lasst uns alle einen kleinen Stein auf unser Küchenbord legen.. Am 22.10.1978 hielt Astrid Lindgren ihre Dankesrede „Niemals Gewalt“ anlässlich der Verleihung des Friedensbuchpreises in Frankfurt. Dies war etwas so Außerordentliches, weil damit das erste Mal eine Kinderbuchautorin geehrt worden ist. Ist Euch eigentlich bekannt, dass es fast gar nicht zu dieser Ehrung im Beisein […]

Einen Beitrag leisten zum Erreichen der 17 globalen Ziele

Anbei ein Spruch aus meiner „Schatzkiste“: Wenn wir Hunger bzw. ausreichend Sehnsucht nach dem Meer haben, dann werden wir es erreichen. Ich meine, diese Sehnsucht schlummert in vielen, wenn wir diese wecken und (Dialog-) Räume zur Verfügung stellen bzw. den Menschen in dieser Stillung dieser Sehnsucht dienen, dann werden wir Erfolg haben. Mit „Überleben“ sind […]

Die schwere Geburt in ein neues Verständnis von Bildung und Lernen

Heute morgen habe ich dem Vortrag von Jesper Juul im Kongress Schools of Trust gelauscht. (siehe Mediathek). Ich mag seine pragmatische Art einfach sehr. Er hat diese wundervolle Gabe, die komplexen Zusammenhänge auf simple und eingängige Art zu erklären. Auch er ist der Meinung, dass Veränderungen für unsere Kinder und Lehrer nicht von ‚oben‘ kommen können. […]